navioben1.jpg logo.gif logo2.jpg

Beobachtungsjournal für das Jahr 1998

Mi 07.10.1998, 17.00-21.30 MESZ, Hubert, Stefan

Justage des Schiefspieglers. Besichtigung der Sternwarte für Besucher. Himmel bewölkt.


Do 15.10.1998, 21.00-23.15 MESZ, Norbert, Stefan

Justierung verbessert. Grobjustierung sollte nochmal am Tag gemacht werden. Leider war die Anleitung sehr unpräzise. Aufgegeben um 23.15 Uhr. Okulare von der Uni benutzt. Okularauszug zu kurz, um extrafokal zu justieren. Daher wäre eine Verlängerung gut.


Mo 19.10.1998, 17.45-21.15 MESZ, Hubert

Bis 18.30 Uhr Grobjustierung des Hauptspiegels. Bis 21.15 Uhr Anbringen des Okularauszuges. Prüfung der Fernrohrjustierung. Schon ganz gut.


Di 20.10.1998, 12.00-12.30 MESZ, Hubert

Anbringen der ausgedrehten Verlängerung für den Okularauszug.


Di 20.10.1998, 19.45-21.45 MESZ, Hubert, Stefan

Justierung kontrolliert. Gar nicht schlecht! Saturn, Jupiter, M31, M57, e-Lyr beobachtet.


So 24.10.1998, 13.45-14.00 MESZ, Hubert

Plane für das Fernrohr angebracht.


So 01.11.1998, 19.00-21.45 MEZ, Mario, Stefan

Experimente mit der Einstellung von Objekten mit der Montierung. Die Polausrichtung stimmt nicht gut. Der Versuch, die Montierung nach Anleitung für das CDS auszurichten, schlug fehl, da der Rechner beim Einstellen des Kalibrationssterns zum Teil gegen die Montierung fahren wollte. Achtung: Aktion nur zu zweit machen, da alleine nicht schnell genug reagiert werden kann, um die Elektronik abzustellen. Was einigermaßen funktionierte (nicht sehr genau, wegen schlechter Polausrichtung) ist das Einstellen nach Objektliste.

1. Eingestellte Uhrzeit kontrollieren. MODE<MODE<ENTER, Uhrzeit. Ebenso Datum. Uhrzeit hat sich zweimal wieder verstellt! Grund unbekannt (Anm. ex post: interne Batterie war erschöpft).

2. Ein beliebiges Objekt einstellen. ENTER im Grundmenü mit NEXT aus ALIGN, Objektname über M, STAR, CNGC + Nummer<ENTER< ENTER lange drücken.

3. Ab jetzt: Objekt eingeben über M, STAR oder CNGC. Planeten über STAR, z.B. Merkur: STAR 901, Pluto: STAR 909. Dann ENTER, dann GOTO. Das Teleskop fährt in Richtung auf das Objekt, landet zur Zeit zwei bis drei Grad daneben.

Unklar: Muß man das Teleskop in eine Grundposition bringen wie beim NGC-Max? Aus eine Seite, Ost oder West? Wie verhindert man das Anstoßen. Es gibt viel zu tun.


Sa 04.11.1998, 19.45-20.15 MEZ, GvA-Mitglieder

Demonstration der Montierung.


Mo 18.11.1998, 19.30-21.00 MEZ, GvA-Mitglieder, Gäste

Erster erfolgreicher öffentlicher Beobachtungsabend. Leider war Hubert krank. Beobachtung von Jupiter, Saturn und Albireo (Doppelstern β-Cyg). Ab 21 Uhr Wolken.


Di 01.12.1998, 19.30 MEZ, Hubert

Sternzeituhr gestellt!


Mi 02.12.1998, 19.00-20.30 MEZ, Stefan

Führung zum Beobachtungsabend! Jupiter und Mond.


Do 10.12.1998, 16.30 MEZ, Hubert

Einbau des Okularschrankes.


Do 10.12.1998, 19.00-21.40 MEZ, Christoph, Hubert, Stefan

Versuch der präzisen Ausrichtung. Leider noch nicht gelungen. Aber immerhin verstanden, wie Objekte angefahren werden.


Do 17.12.1998, 19.30-22.30 MEZ, Hoddle, Michael, Dirk

Versuch der korrekten Ausrichtung gescheitert. Grundausrichtung scheint nicht ok zu sein. Spiegel verspannt? Kuppeldach hackt aus.


Mi 30.12.1998, 17.45 MEZ, Hubert, Stefan

Test mit der Montierung.


Mi 30.12.1998, 20.30-23.45 MEZ, Michael, Dirk

Filterschieber und Farbfilter ausprobiert. Mond, Planeten und einige Messierobjekte beobachtet. Sterne bei starker Vergrößerung (300x) verzeichnet. Komafehler. Mit Filterschieber kann nicht ausreichend fokussiert werden. Adapter erforderlich.




© Copyright 1998-2017 - GvA Kiel Webmaster